Blogbeitrag zum sozialen Klimaschutz von Stefan Liebl

27. Januar 2020

Wir brauchen vom Landkreis aktive Unterstützung beim Thema Hochwasserschutz! Wir können als kleine Marktgemeinde unsere Interessen in München nicht alleine durchdrücken.

Hier erwarte ich mehr Solidarität und Kampfgeist auf allen politischen Ebenen. Die Marktgemeinde Obernzell bekommt das Wasser aller bayerischen Flüsse und Bäche ab, die in die Donau münden. Gleichzeitig hat die Staatsregierung beschlossen, dringend benötigte Polder stromaufwärts nicht zu verwirklichen.Eine Gemeinde mit so einem kleinen Haushalt am "Ende" des Flusses in Deutschland kann nicht mit dem gleichen Fördersatz abgearbeitet werden wie die großen Kommunen weiter stromaufwärts. Diesen Kampf um mehr finanzielle Unterstützung werde ich als Bürgermeister und als Kreisrat höchstpersönlich,mit oberster Priorität und mit ausdauernder Vehemenz, führen.

Dass mehr Förderung möglich ist, sehen wir in anderen Bundesländern und bei den Nachbarn in Österreich Wir brauchen mehr Hilfe, sonst sind die Projekte Erlau-West und Erlau-Ost nicht finanzierbar. Wenn alle anderen hier bei uns ja angeblich so toll nach München vernetzt sind, dann frage ich mich schon, warum sich dann seit Jahren nichts bewegt!

"Am Geld soll kein Hochwasserschutz scheitern", sagte der damalige Ministerpräsident Seehofer 2013. Bei uns wird es aber ohne weitere Hilfe leider dazu kommen.

Teilen